SHAKRA Konzert Fotos

 

 

 

BANDS

 

 

NEWS

 

 

LIVE-PICS

 

 

CONTACT

 

 

ART

 


www.bluevisions.ch
info@bluevisions.ch

Facebook

 

 

© ® Copyright

2014 - 2024

Blue Visions

SHAKRA - Konzert Fotos


RETURN TO BV-SHAKRA


GOTTHARD - KROKUS - SHAKRA - Rock Monsters of Switzerland am 03.03.2017 in Bern

 

04.03.2017: Man könnte den Konzertabend in einem Satz beschreiben - Unglaublich geil was die Bands geleistet haben und einzigartig ihre gemeinsame Show - GESCHICHTSTRÄCHTIG ! Das erste Mal die hochkarätigsten Schweizer Rockbands am selben Abend auf der selben Bühne - unglaublich aber wahr. Die Überraschung am Schluss dieses fulminanten Rockerlebnisses war das absolute Highlight und hat den Abend getoppt - Krokus und Gotthard haben sich zusammen auf die Bühne gestellt und das Publikum nach allen Noten der Kunst begeistert. Das Credo von Leo heisst: Nach vorne blicken!

 

Der Sound, ob aus dem Emmental, aus Solothurn oder dem Ticino, ist überall in der Schweiz und im Ausland längst etabliert, ist eindrücklich und gerne gehört. Die harte Gangart sowie die Power-Balladen der drei Hardrock Bands machen effektiven Show Spass zum Abwinken.

 

Begonnen haben SHAKRA mit sechs starken Songs und der Ansage von Mark Fox, über die Freude für die beiden Headliner GOTTHARD und KROKUS eröffnen zu dürfen. Eine Stunde Schweizer Rock aus dem Emmental begeisterte die Rockfans in der zunehmend volleren Festhalle des Expo-Geländes in Bern. SHAKRA freuten sich so, als ob sie selbst als Headliner angekündigt worden wären, das sah man ihrem Ausdruck an. Mit kaum einer halben Stunde kamen die sympathischen Berner fast etwas zu kurz, anfangs auch nicht richtig in die Gänge. Aber kaum fertig blühte die Truppe richtig auf und ich wollte mehr hören, so ging es zumindest mir. Line-Up: Thom Blunier, leadguitar, b-voc - Thomas Muster, guitar, b-voc - Roger Tanner, drums - Mark Fox, voc - Dominik Pfister, bass. Ihre Songs: Hello - Raise Your Hands - High Noon - Life Is Now - Ashes To Ashes - Rising High.

 

Feuersäulen spuckten und begleiteten den Eintritt von KROKUS, rhythmisch zum ersten Song. Marc Storace powerte wie eh und je mit seiner fetten Stimme zum harten Sound. Die sechs Akteure gaben alles und die Lust dem Publikum ihre Songs zu präsentieren, stand ihnen ins Gesicht geschrieben. Mit unbändiger Kraft und Ausdauer kam ein Song nach dem anderen, wie ein Überfall auf die feiernde Menge. Krokus haben Gas gegeben und mit voller Spielfreude gezeigt, was sie noch immer drauf haben. Marc spielte mit dem Mikroständer, sang mit seiner unverwechselbaren Stimme zum dirty Sound der Band, als ob die Jahrzehnte zwischen zwanzig und sechzig nie dazwischen gelegen hätten - Youngbloods im Herzen. Zu den Songs hörte man auch Filmmusik wie z.B. Ben Hur und Helikoptergeknatter sowie Alarmsignale um noch effektiver anzuheizen. Das am 27.01.2017 erschienene Krokus-Album "Big Rocks", zusammen gestellt aus gecoverten Spitzenhits ist einmal etwas ungewohnt, kommt jedoch voll an und brillierte sogar auf dem ersten Platz in den CH-Charts. Die Band um den Sänger Marc Storace ist mit Mandy Meyer, Mark Kohler, Fernando von Arb, alles Gitarristen, Flavio Mezzodi an den Drums und Chris von Rohr am Bass, vollständig.

GOTTHARD haben zwei Gründe zum Feiern: Ihr 25jähriges Bestehen und der erste Auftritt zusammen mit KROKUS - Rockgiganten am Werk. 25 Jahre Freude an der Musik und eine tiefe Freundschaft innerhalb der Band machen die Tessiner unglaublich sympathisch. Sie stürmten die Bühne als zweite Headliner Gruppe. Nic Maeder stellte kommentierend zum 25igsten Jubiläum speziell Leo Leoni ins Licht. "SILVER" glänzt wenn es poliert ist. Die Bühne entsprechend geschmückt, Politur war keine notwendig, denn was Gotthard von sich gaben war und ist mehr als glänzend. Der Glanz kommt durch ihren wahrhaftig familiären und respektvollen Umgang miteinander bei ihrer Arbeit und dem Resultat von ganz alleine. Nicht umsonst werden ihre Alben stets mit Platz 1 in den CH-Charts belohnt. Siebzehn sind es und davon sechzehn mal eine Nr. 1 sowie mit "Heaven" eine Nr. 1 Single. Statt den Feuerspuckern warteten Gotthard mit Dampfsäulen auf, spektakulärer und vorsichtiger als Feuerspiele, finde ich. Um das gehts gar nicht, sondern um die unglaublichen tollen Songs aus ihrem neuen Album "SILVER" und durch die ganze weitere Albenpalette hindurch. Auch ein Akustik-Set mit wunderbaren Rock-Balladen gab es zu hören, was dem sonst hardrockigen Auftritt nichts an Güte nahm, sondern eher noch wertiger machte. Was wären härteste Rock-Konzerte ohne gefühlvolle Rockballaden im Set, sie gehören einfach dazu. Leo Leoni und Freddy Scherer, Gitarren - Marc Lynn, Bass - Nic Maeder, Gesang - Dani Löble an den Drums, stellvertretend für den erkrankten Hena Habegger.

 

Die Auftritte der drei Bands war ein Riesenhighlight von der Performance bis zur letzten Note. Da war eine Bühne, welche im eigentlichen Sinn von den Bands nicht geteilt wurde, sondern die beiden Headliner das erste Mal als Gemeinschaft auftreten liess. Die Überraschung am Schluss, ein wundervolles geiles Feuerwerk bester Songs voller Emotionen und spezieller Momente bis zum gemeinsamen Auftritt von GOTTHARD UND KROKUS. Diese Rocknacht in Bern geht in die Annalen der Rockmusik-Geschichte der Schweiz ein. Die Musik der drei Bands, welche jede für sich im Ausland und auch in Übersee von sich Reden machen und weiterhin machen werden, waren an diesem gigantischen Abend ein Geschenk an ihre Fans. Ich denke ihre Zusammenarbeit stellte ebenfalls ein für sie persönliches Geschenk dar, denn was gibt es schöneres, als ein Publikum das einem einen ganzen Abend lang feiert und würdigt. Das ist doch wahres Glück, das schwer erarbeitet worden ist.

 

Setlisten:

Krokus: Long Stick Goes Boom - American Woman - Jumpin' Jack Flash - Winning Man - Hellraiser - Fire - Tokio Nights - Rock'n'Roll Rock - Rockin' In A Freeworld - Heatstrokes - Easy Rocker - Rock'n'Roll Tonite - Hoodoo Woman

Gotthard: Silver River - Elecrified - Hush - Stay With Me - Mountain Mama - Remember It's Me - Feel What I Feel - Sister Moon - What You Get - One Life One Soul - Let It Be - Angel - Heaven - Firedance - Top Of The World - Lift U Up - Anytime Anywhere

Zusammen: Come Together - Bedside Radio - Quinn The Eskimo

 

Mehr zu den Bands: BV-GOTTHARD - BV-KROKUS - BV-SHAKRA - Fotos hier: ROCK-MONSTERS-SWITZERLAND-2017

Bern, Zürich, Lausanne 03./04./11./12.03.2017 AUSVERKAUFT !!!

 


CRYSTAL BALL + SHAKRA - heisse Gigs in der Musigburg Aarburg vom 16.09.2016

 

17.09.2016: Hardrocker entern die Bühne der Musigburg in Aarburg und entflammen das Feuer der Zuschauern. CRYSTAL BALL und SHAKRA, heiss, brachial, aber auch emotional brachten die zehn Musiker der beiden "Best Of" Schweizer Hardrock Trupps das Volk zum Rocken und Mitmachen. Es wurde wohl schon vor Jahrzehnten erdbebensicher gebaut, denn das Gemäuer des alten ehemaligen Kinos muss Erschütterungen und Schallwellen überstehen :-).

 

Sowohl SHAKRA als auch CRYSTAL BALL haben dieses Jahr ein Album veröffentlicht. "Déjà-Voodoo" von Crystal Ball ist erst wenige Tage alt, erschien am 02.09.2016 und beinhaltet 13 Tracks, davon 2 Bonus. "High Noon" von Shakra mit 12 Songs erschien bereits am 29.01.2016. Beide Bands sind mit ihren neusten Werken sehr gut angekommen beim Publikum. Die Arbeit beider Gruppen erscheint einem von der Power her ebenbürtig. Differenziert und eigenständig sind jedoch die Songtexte und Melodien - zusammen fetzen die beiden Gruppen einfach unglaublich. Stimmung ist unter Volldampf garantiert. So donnerte es gewaltig, gestern Abend in der Musigburg.

 

Für jene welche die beiden Schweizer Hardrock Spezialisten verpasst haben gibt es noch weitere Möglichkeiten bis Ende Jahr:

 


SHAKRA mit ihrer neuen Scheibe "High Noon" im Kofmehl in Solothurn - 01.04.2016

 

02.04.2016: Mit ihrem neuen Album "HIGH NOON" sind SHAKRA auf den Bühnen zurück, und wie! Die über die Grenzen hinaus bekannte Kulturfabrik Kofmehl in Solothurn hat sie wieder auf der Bühne, in einer ausverkauften Halle (Platz für ca. 900 Personen). Kaum betreten SHAKRA diese Bühne, wird ihr Kommen bereits mit tosendem Applaus quittiert.

 

Zurück ist auch MARK FOX (Markus Fuchs), zurück nach geklärten Problemen, zurück mit Spielfreude, sie sind vereint die fünf Emmentaler wie vor vielen Jahren! So mancher absolute Shakra Fan hat sich auf diesen Moment gefreut, denn Fox IST DIE STIMME von Shakra. Es kommt einem vor, als wäre John Prakesh für eine lange Absenz von Mark Fox einfach nur so eingesprungen. Nein, es gab damals erhebliche Dispute, wonach sich die Jungs von Mark 2009 getrennt haben. Nun ist diese Sache ausdiskutiert, der Verstand beidseits aktiviert und Fox 2014 wieder zurück wo er hin gehört, auf die Bühne als Frontmann von Shakra.

 

Was am 31.03.2016 abgelaufen ist im Kofmehl, war eine einzigartige Freudenfeier einer grossen Shakra Gemeinde. Sie haben Fox willkommen powervoll willkommen geheissen und die Band bedankte sich mit Songs, welche die Lautsprecherboxen erzittern liessen.

 

Ihre neuen Songs, geschrieben von Thomas Muster, Thom Blunier und Mark Fox, hallten durch den Raum. Zwischen den aktuellen Songs gabs auch Rückblicke auf ihre Lieder aus den neun bisherigen Alben. "Fox is back", mit einer kraftvoll trotzenden Stimme der Wiedererkennung. Er ist noch besser, noch lauter, noch charmanter mit einer gewissen Weiterentwicklung. Wenn ich an die ersten Gigs mit Fox denke, sehe ich einen sehr schüchternen jungen Mann, der sich kaum traute eine Bewegung zu machen. Es hat wohl eine Metamorphose des Mark Fox zu einem Spitzensänger mit einer klasser Band statt gefunden. Das eine geht nicht ohne das andere, zusammen first class. Auf jeden Fall war die Bühne des Kofmehl wie in einen Vollbrand geraten durch den hammer Sound und das Publikum schürte das Feuer noch. Das lässt jeder Feuerwehrmann brennen, denn Shakra haben alles gegeben und sind in Topform mit unbändiger Spielfreude am Werk. Dieses Konzert hat einmal mehr die Hardrock Fans verzaubert und jeden aus seiner Lethargie geholt.

 

Hier eine kurze biografische Einsicht! Nach mehr als zwanzig Jahren sind drei Gründungsmitglieder in der Band: Thom Blunier, leadguitar - Thomas Muster, rhythmguitar - Roger Tanner, drums. Gewechselt haben Sänger und Bassist. Heute ist Dominik Pfister für die groben Saiten zuständig und Mark Fox für Gesang. Erster Bassist war Roger Badertscher und der zweite Oli Linder. Beim Gesang war Mitgründer zusammen mit Thom Blunier, Peter Wiedmer, der krankheitshalber nach fünf Jahren die Band verliess, danach kam Mark Fox bis 2009, welcher von John Prakesh abgelöst wurde. Nach fünf Jahren, 2014, ist Fox nun zurück.

 

Ihre Alben waren stets erfolgreich und das zehnte Album "High Noon" wird es bestimmt auch, denn kurz nach Veröffentlichung landete die Scheibe bereits auf Platz 2 der CH-Album-Charts. "High Noon" ist mit 12 Tracks inkl. eine Ballade, eine hammer Arbeit der fünf Vollblutmusiker. Elf deftige Hard Rock Songs gehen ab wie vom Teufel getrieben. Die Ballade, ein Muss für jeden Hardrocker pro Scheibe, ist melancholisch verträumt. Es ist nach wie vor Fakt, dass jeder noch so harte Rockmusiker die besten Balladen schreibt. Die Gefühle aus tiefer Seele zeigt, es geht auch anders. Beobachtet bzw. hört man die Songs von Shakra, neigt man zu sagen, dass Thom Blunier mehr für die Härte der Songs neigt und Thomas Muster eher für die gefühlvollen Balladen zeichnet. 

 

 


Shakra rockten den Moonwalker in Aarburg AG am 25.11.2011

 

26.11.11: Im angesagtesten Club in der Umgebung, dem Moonwalker in Aarburg AG, rockten Shakra die Bühne fast bis zum Exzess. Der Rhythmus ihres eingängigen und wieder erkennbaren Hardrocks ging in die Beine und vor allem in die Ohren der Besucher. Genauso wie die Band stampfte und sang das Publikum die Takte und Texte mit. Es war einfach eine riesen Party in einem vollen Lokal, wie das bei Shakra üblich ist. Eine Neuerung gab es in der Band, Thomas Muster (rhythmguitar) spielt eine akustische Ballade, entstanden aus seiner Feder, zusammen mit John Prakesh, einfach geil !

 

 


Shakra am Open Air Gränichen AG - Review + Fotos vom 05.08.2011

 

Mit viel Musik und noch mehr teils strömender Regen ist auch das Open Air Gränichen vom 05. und 06.08.11 vorbei. Wir waren am Freitag vor Ort. Es hat geregnet wie aus Kübeln, alle Besucher haben sich irgendwie irgendwo untergestellt bis es nicht mehr sosehr strömte. Für die Band AnLár, eine bekannte Celtic Folk Band aus dem Bernischen, war das ein wunderbarer Zufall, durch den Regen ist das kleinere Zelt voll geworden mit viel Publikum. Vor der Hauptbühne hörte man um 21h den Soundcheck von Shakra, nach den Auftritten von AnLár und The Vibes, einer Rockband, beide aus CH. Der Regen liess etwas nach, tropfte nur noch. Trotzdem vielen Nass und aufgeweichten Feld und viel Dreck, füllte sich das Areal vor der Bühne beim Shakra Act beinah' voll. Die Berner heizten dem Publikum so richtig ein mit ihrem unvergleichlichen süffigen harten Rock, eben vom Feinen. Shakra wurden bejubelt, beklatscht und gefeiert. Nach Shakra standen Holy Members Club auf der Bühne und danach die AC/DC Coverband Live/Wire, die nochmal heftigst Gas gab. Sämtliche Bands vom Freitag waren aus der Schweiz, was uns auch freute. Infolge wiederkehrender Regenfälle haben wir ausser von Shakra auf weitere Bilder verzichtet. Wer sich weitere Bilder zu Gemüte führen will, kann das auf der Website vom Openair, die Bilder des "Hoffotografen" hier: www.openairgraenichen.ch.

 

 


Shakra + Maxxwell im Kofmehl Solothurn - Konzert vom 21.04.2011

 

24.04.11: Was gibt es da noch viel zu berichten, ein absolut geniales Konzert lieferten SHAKRA in der Kulturfabrik Kofmehl in Solothurn am 21.04.11. Und sie haben dasjenige ihres Tour-Eröffnungs-Konzertes noch getoppt. Die Bühne heiss, der volle Laden heiss und die Schweizer Hard-Rocker aus dem Bernbiet mehr als heiss.

Den Warmup-Gig lieferten einmal mehr MAXXWELL, sodass die Besucher nach einer kurzen Umbau- und Trinkpause gleich im selben grossartigen Rhythmus weiter rocken konnten. Beide Bands zusammen, einfach ein Rockschauspiel, wie man es erwartet, einfach nur noch abgefahren und wie gesagt heisssss!

Schon am 01.04.11 im Z7 lieferten die beiden Hard-Rock Bands Superacts vom Allerbesten. (Bericht vom 05.04.11 weiter unten!)

 

Mehr Konzerte von Shakra und Maxxwell findet ihr auf dem Live-Dates Schalter ganz oben. Weiter gibt's FOTOS von beiden Bands zur Genüge. Schaut euch auf den folgenden Links um von wo aus ihr zu den Bildern kommt!

Links BV-SHAKRA und BV-Maxxwell.

Die aktuellen Alben: SHAKRA mit "Back On Track" und Maxxwell mit "All In", erhältlich über www.cede.ch.

Weitere Infos + Fotos zu Shakra und Maxxwell findet ihr über MUSIC oder über BV-SHAKRA und BV-Maxxwell. Berichterstattung + Fotos: Rita

 


Shakra - Hammerkonzert im Z7 Pratteln BL - 01.04.2011

 

03.04.11: SHAKRA - Heute Abend folgt eine Konzert-Review dokumentiert mit Bildern vom Oberhammer Konzert von SHAKRA, ihrem ersten offiziellen Konzert mit ihrem neuen Album "Back On Track"  im Z7, Pratteln BL vom 01.04.11. Mit an Bord als Supportact traten Maxxwell auf. Das neue SHAKRA Album "Back On Track" war nach Erscheinen (25.02.11) innert Kürze auf Platz 2 der CH Album-Charts direkt eingestiegen, ihre höchste Platzierung seit ihrer Gründung. Wir waren am Freitag im Z7 und haben ihr erstes Konzert auch mitgefeiert.

Als Supportact für Shakra standen MAXXWELL auf der Bühne und heizten das Publikum schon mal deftig an, ein Bericht von Marion folgt noch. Der Saal des Z7 war voll von Fans beider Bands. Die SHAKRA Fans warteten mit Ungeduld und voller Spannung sehnsüchtig auf die Jungs. Ihr Frontmann John Prakesh wirkte bei diesem neuen Album "BACK ON TRACK" tatkräftig mit und arbeitete ebenso an den Songs. Das Ergebnis ist bombastisch geworden mit der Platzierung an zweiter Stelle in den Album-Charts, Noch nie waren SHAKRA so weit nach vorne geprescht, voll zugeschlagen zur eigenen und der Freude all ihrer Fans, die sie jahrelang tatkräftig unterstützt haben.

Genauso enthusiastisch und mit Vollpower trat die Berner Band auf'. Schon die Performance des quirligen "Heugümpers" John Prakesh machte Stimmung. Die Band hat auch den Standort ihrer Musiker gewechselt. Bisher standen Bass und Rhythm-Guitar, Thomas Muster und Dominik Pfister, links und Thom Blunier auf der rechten Seite der Bühne, ihre neue Positionierung ist: Thom Blunier und Dominik Pfister links, Thomas Muster der Rhythm Spezialist an der Gitarre rechts. Das war zuerst ein völlig ungewohntes Bild, hat sich aber bei mir bis zum Ende verinnerlicht. Roger Tanner gab wie immer tatkräftig den Beat an und quälte die Trommelfelle bis zum Schluss. Die Fans waren nicht zu halten und rockten und sangen mit. Auch der seit Jahren zum Set gehörende "Hands On The Trigger" durfte nicht fehlen, der Hammersong aus ihrem ersten Album "SHAKRA". Die Setliste reichte vom ersten bis zum aktuellen Album, war einfach super zusammen gestellt. Auch die schmachtenden und äusserst emotionalen Balladen, die zuweilen die Härchen an den Armen einiger Fans aufstehen liessen waren Teil ihres Konzertes. Es war einfach ein geiles Oberhammer-Konzert im alt-ehrwürdigen Z7. Genial Jungs, habt ihr super hingekriegt. rl

 

MAXWELL - Ein absolut genialer Auftritt der Luzerner Band MAXXWELL am Freitag im Z7! Als Support für Shakra ein wahrlich grossartiger Auftakt. Mit energiegeladenem Hardrock, einer hervortretenden  Bühnenpräsenz und unglaublich viel Sympathie der fünf Bandmitglieder knallten sie die Songs ihrer neuen CD "All in" in die Menge. Maxxwell überzeugen nicht nur ihre schon vorhandenen Fans, sondern auch die, die zum ersten Mal in den Genuss kamen die Jungs zu hören und zu sehen. Sänger Nobi Suppiger ist mit einer super tollen live Stimme ausgestattet, die einem durch und durch geht. Oli Häller (Drums), Cyril Montavon (Rhythm Guitars), Hef Häfliger (Lead Guitars) und Kusi Durrer (Bass) begleiten ihren Frontmann in einer Stärke, die einfach nur mit reisst. Mit Witz, Scharm und Energie formt sich diese Band zu einem nicht mehr weg zu denkendem Rockerlebnis. Maxxwell sind also eine sehr würdige Unterstützung für Shakra. Zusammen ergibt es eine explosive Mischung, die man einfach erlebt haben muss! Absolute Extraklasse Jungs. Weiterhin viel Erfolg ! mg

 

Mehr Konzerte von Shakra und Maxxwell findet ihr auf dem Live-Dates Schalter ganz oben. Support Maxxwell

Weitere Infos + Fotos zu Shakra und Maxxwell findet ihr über MUSIC oder über BV-SHAKRA und BV-Maxxwell. Berichterstattung + Fotos: Marion + Rita!

 


Powerride Studio in Bärau BE - 16.01.2011

 


Moonwalker in Aarburg AG - 16.04.2010 - "The best is yet to come!"

 

17.04.10: Bewegte und sehr erfolgreiche Zeiten haben die Berner Hardrocker Shakra hinter sich und noch erfolgreichere 100pro vor sich. Mit  einem TV Auftritt in "Die grössten Schweizer Hits" im Schweizer TV SF hatte der neue Sänger John Prakesh - dem Schweizer mit indischen Wurzeln - seine Premiere gefeiert.

Am Freitag Abend sind Shakra mit ihrem neuen Frontman und ihrem aktuellen Studioalbum "Everest" im Moonwalker Music Club in Aarburg (Club Tipp www.moonwalker.ch) im ausgebuchten Saal aufgetreten. Es ging buchstäblich die Hölle los, so provozierten Shakra mit diabolisch temporeichem Sound die Zuhörer, bis zu deren überlauten Applaus, der die digitale Dezibelanzeige fast zum Bersten brachte. Das ehemalige Aarburger Kino bebte förmlich über dem genialen Sound der Gruppe, ekstatischem Zurufen und Chorgesang des Publikums. Die Berner rockten das Volk, als ob sie besessen waren, von was auch immer..... es hat einfach nur noch gefegt und alle waren glücklich und rockten mit.

Alle waren da, der fast vollzählige Fanclub und all die anderen Fans, Martin Koch von "Das fette Haus" mit seiner Gattin Brigitte, die für die Website verantwortlich ist, am Merchandising wie immer Monika Blunier (John nannte sie die Mama der Band), Shakra Manager Oliver Macchi, natürlich die unentbehrliche Crew, sehr viel Presseleute und Fotografen. Und alle stehen mit der Band und hinter ihr für deren Erfolg.

Die Band scheint mit ihrem neuen Sänger wie frisch geboren, kein Wunder, denn John's Gesang ist unglaublich ausdrucksstark und passt haargenau zum Hardrock wie ihn Shakra spielen. Mit seiner lebhaften Performance und seiner sehr sympathischen sowie charismatischen Persönlichkeit gewinnt er die Fans für sich. So soll es sein, Shakra sind die Flügel zum Abheben nachgewachsen und bereit für einen Höhenflug. Der hat ja bereits mit einem 4. Platz in den Schweizer Longplay-Charts begonnen. Dazu kommt, dass Hardrock nicht totzukriegen ist und boomt wie schon lange nicht mehr. Viele altehrwürdige Bands wie Guns & Roses, Metallica oder AC/DC haben im letzten Jahr No. 1 Alben geliefert und ihre Kritiker zum Schwärmen gebracht. Genauso freuen sich auch die Fans von Shakra seit dem genialen und hochkarätigen letztes Jahr veröffentlichten Album "Everest" mit der Gruppe über deren Erfolg. Shakra are rockin on, und wie.

In einem Gespräch mit dem Drummer, Roger Tanner, konnten wir erfahren, dass die Gruppe bereits neue Songs für ein neues Album mit neuem Sänger, im Kasten haben. Ein Besuch im Proberaum ist angesagt, der Termin dazu aber noch nicht festgelegt. Selbstverständlich werden wir euch über die Sound-Kostproben dann berichten. Wir bleiben fortwährend an der Band dran, für euch. 

Wieder einmal mehr durften wir von Blue Visions über diesen Konzert-Abend berichten und Momente fotografisch festhalten. Es war ein unglaublicher Konzert-Abend der für viele unvergessen bleibt, davon sind wir überzeugt.

 


Huttwil Open Air vom 04.07.2009 - Review + Fotos Marion

 

14.07.09: Konzert-Review und Fotos von Marion Gross!

Dass die Schweizer nicht nur für ihre erstklassige Schokolade oder ihren Käse bekannt sein sollten, demonstrierten sie zweifelsohne am Open Air in Huttwil. Acht Künstler liessen die Sportarena in musikalischer Vielfalt erzittern, gespickt mit den rockigen Highlights wie Vivian, Shakra und Gotthard.
Den Auftakt boten Vivian, eine Band aus Zell, die ich persönlich zum ersten Mal live erleben konnte. Die vier sympathischen Jungs überzeugten mit einem genialen Mix aus Rock, Pop und Funk. Ein gelungenes Konzert, bei dem sie Fans einen Einblick in ihr neues Album “Nordic Hotel“ gewährten.
Die aufstrebende Bieler Band Pegasus, die sich in kürzester Zeit einen festen Platz in den Herzen ihrer Fans sicherte, präsentierten ihre Songs anschliessend. Unter anderem “Easy”….. Für ihren Erfolg spricht es, dass sie schon bald als Vorgruppe bei Coldplay auftreten können…
Schon einiges aggressiver rockten dann China die Bühne, welche man aus alten Zeiten schon kennt und die sich wiedervereint haben. Hardrock vom Feinsten!
Einen krassen Gegensatz zeigte Gimma auf der Bühne. Seine Musik bietet derart vielen Musikrichtungen Platz, dass man kaum zu sagen vermag, ob er nun ein Rapper, Hip Hopper oder gar Rocker ist….. Vor allem gab es sehr viele junge Fans, die begeistert die schweizerdeutschen Songs mitsangen.
Die goldene Mitte bildete die Hardrockband SHAKRA aus Bern. Sie begangen ihr Konzert mit dem Opener “Ashes to Ashes” aus ihrem neuen Album “Everest”, welches bereits grossen Erfolg verzeichnet. Die Powerballade “Why” untermalte der Sänger Mark Fox mit seiner unverkennbaren, kraftvollen Stimme. Leider wird Mark die Band bald verlassen. Und Huttwil war eines seiner letzten Konzerte.
Ritschi (Plüschsänger) gab sein Soloalbum “Probier mi doch mal us” zum Besten. Mit seiner lässigen Art begeisterte er viele seiner Fans und rannte sogar einmal quer durch die Masse und das im kurzzeitig eingesetzten Regen.
Als vorletzter Act kam Bligg, welcher ohne Zweifel viele Fans in die Arena brachte. Er stellte sein neues Album “0816” vor, in dem er gekonnt Hip Hop und Volksmusik verbindet. Ein Duell zwischen E-Gitarre und Zitter war ein ungewohntes Bild, aber super gelungenes Extra in seiner Show. Sein Album hat mittlerweile dreifach Platinstatus erreicht, was für seinen Erfolg spricht.
Um 23.00h sprengten Gotthard die Bühne mit ihrem “Master of Illusion”. Die Menge rockte was das Zeug hielt, gumpte zu “Lift u Up” und wurde wie schon eh und je von der einzigartigen Stimme von Sänger Steve Lee mitgerissen.
Drei neue Songs präsentierten die Jungs aus ihrem am 04. September erscheinenden  Album” Need to believe”.
Wo sonst mitgesungen wurde, wurde nun gespannt gelauscht. Und schnell war klar, dass wieder ein Meisterwerk erschaffen wurde und man sich schon darauf freuen darf!!!
Entgegen aller Gerüchte, welche angeblich im Umlauf waren, versicherte Steve Lee “Gotthard isch miis Läbe!!!”
Wir dürfen uns also sicher sein, Gotthard wird uns weiterhin hochkarätigen Rock liefern und uns noch lange erhalten bleiben.

 


Shakra in Zürich - 02.05.2009

 

02.05.09: Wie erwartet ein voller Triumph ! Am 02.05.09 gab die Emmentaler Hardrock-Band Shakra ihr erstes Konzert in der Schweiz mit ihrem neuen Album "Everest" im Volkshaus Zürich. Die Halle war gerangelt voll mit ca. 1'100 Besuchern. Eröffnet hat die junge Rockgruppe Maxxwell, danach traten Tempesta auf. Der Höhepunkt dieser Rocknacht waren Shakra mit einer super Setliste inkl. Songs des neuen Albums (ist ja klar). Eine tobende Menge feierten Shakra, die ihrerseits auch begeistert vom Publikum waren. Von überall sind die Fans hergereist. Der Shakra-Fanclub CH organisierte sogar einen Bus um die Fans und Fanclub-Mitglieder abzuholen und wieder gut nach Hause zu fahren. Es war ein Abend bester Güte mit einem hervorragenden Konzert der Berner Jungs, einfach genial. Auch Prominenz war angesagt wie z.B. "Mister Music" Dani Beck, das Management, Tourmanager und Veranstaltungscrew, Leute von Sony.... etc. Die Merchandisingstände liessen nicht zu wünschen übrig mit vielen neuen T-Shirts und "Everest"-Gadgets sowie dem neuen Album natürlich. Auch die Metal- und Rockworld Crew mit Alex Fontanini und Oliver waren mit ihrem Magazin anwesend. Kurzum alle wichtigen Leute waren da und vor allem die wichtigsten, nämlich die Fans von Shakra, die ihre Jungs "auf Händen tragen". Nicht umsonst sind sie von 100 auf den Superplatz 4 in die Charts gerutscht, mit ihrem letzten Album "Infected" gelangten sie auch in die Top10-Liste auf den hervorragenden 7. Platz.

 


Wäckerschwend "Wäck" BE - 03.05.2008

 

08.05.08: Der Gig war wieder ein voller Erfolg mit vollem Haus und "rasendem" Publikum. Mehr zum Konzert, als voll abgefahren kann ich nicht sagen, denn so war's. Danke auch "Bänz" von der Sonne auf der Wäck bzw. Wäckerschwend bei Oschwanden im tiefen Bernbieter Hügelgelände. Dieses ist übrigens wunderschön gelegen, mit fantastischer Aussicht, einfach mega, die Landschaft ein Bijou. Geheimtipp Sonne: Das Essen im Restaurant Sonne bei Bänz ist super.

In der Sonne von "Bänz" gibt es nicht nur gutes Essen, nein auch viele Konzerte mit namhaften Bands/Musikern wie Polo Hofer, Daniel Kandlbauer, Peach Weber, Züri West, Shakra und viele andere. Es lohnt sich mal rein zu schauen, vielleicht anlässlich eines solchen Konzertes. Dann aber schaut euch auch die gerahmten Zeitungs-Berichte in der Gang oder auf schriftdeutsch Flur-Galerie an, interessant. Danke dir nochmal recht herzlich Bänz! Bis zum nächsten Mal www.waeck.ch.

 





 

Dr Beizer uf dr Wäck

Programm: 17.05.08 Philipp Fankhauser - 21:30h / 08.11.08 Patent Ochsner - 21:30h / 22.11.08 Roots 66 feat. Polo Hofer - 21:30h / 29.11.08 Bagatello "Jukebox" - 21:30h / Bernhard "Bänz" Fiechter, Rest. Sonne, Wäckerschwend bei 3476 Oschwand BE - Tel. (0041) 062 961 71 10 - www.waeck.ch - info@waeck.ch - wo isch d'wäck?


Boswil AG vom 05.04.2008


07.04.08: So, und hier sind die Fotos des genialen Shakra-Gigs vom Freitag, 05.04.08, der die vielen Leute, der Saal war zum Platzen voll, zu lang andauernden Applaus-Phasen animierte. Das Konzert war wieder mal einzigartig, einfach geil! Jungs ihr seid nicht nur klasse, ihr spielt auch klasse! Vorgruppe waren Crown Of Glory, eine vorallem in der Umgebung Bern bekannte Rock-Metal-Gruppe. Neun schöne Metal-angehauchte Rocksongs konnten wir von dieser Band vor Shakra hören. Respekt, tolle metallastige Songs und symphatische Jungs. Sechs Musiker an der Zahl boten ein gelungenes Konzert als Aufwärmact. Nach den Bildern von Shakra noch einige von Crown Of Glory.

 



Rock-Konzert Safenwil 16.11.2007 - Hammerharter Rockevent in Safenwil AG (CH)


18.11.07: Safenwil hat's gebracht! Der Rockevent Safenwil (Nähe Zofingen) war durchwegs super organisiert von Thomas Scheurer und seinen Helfern/innen. Nicht die Grösse des Events war zum Erfolg massgeblich, sondern die vielen begeisterten Besucher/innen. Die Halle war am Freitag, 16.11.07 zum Platzen voll und am Samstag, 17.11.07 ebenfall gut gefüllt. Ca. 500 Leute haben rein gepasst. Thomas Scheurer, OK-Präsident, und seine Kollegen/innen können stolz sein auf ihr Werk, professionel durch organisiert. Ein Spitzenprogramm wurde geboten mit namhaftesten Bands aus der Schweizer Rockszene wie Shakra, Crystal Ball, Lunatica und der Safenwiler Rockband Bluesea, in welcher Thomas Scheurer auch noch Frontman ist.
Am Freitag traten Lunatica (Vorband von Shakra) und Shakra auf die Bühne. Lunatica begeisterten wieder durch ihren psychedelisch angehauchten Rocksound. Shakra spielten hammerharte Songs aus ihrem neuen Album "Infected" sowie geniale Balladen gemixt mit Songs aus ihren Voralben. Das Volk tobte und Shakra wurden von den Safenwilern gefeiert, wie ich es selten gesehen habe, eine Spitzenband und ein Super-Publikum durch und durch. Nach dem Gig gab's natürlich noch viele Autogramme.
Am Samstag holten sich Bluesea und im Hauptact Crystal Ball die Lorbeeren. Die Vorgruppe Bluesea aus Safenwil, die 1995 gegründet wurde, trat nach langen und harten Wochen der Proben erstmals in neuer Formation auf mit vielen Cover-Versionen bekannter Hardrock-Gruppen.
Danach holten sich Crystal Ball in neuer Besetzung und mit ihrem neuen Album "Secrets" die wohlverdienten Lorbeeren eines tobenden Volkes, das immer nach noch mehr Zugaben gierte, die sie auch bekamen. CB spielten länger dadurch etwas länger als im Programm vorgesehen um das Volk mit ihrem neuen absoluten hardrockigen Sound, back to the roots, wie Mark Sweeney zu mir sagte, aus dem neuen Album zu beglücken und befriedigen. Genau wie Shakra eine der spitzen Hardrock-Bands made in Switzerland. Das neue Album macht echt Spass, eine Review kommt noch von Blue Visions.

Noch mehr Bilder von Shakra, Lunatica und Crystal Ball findet ihr auf ihren BV-Seiten: BV-Shakra - BV-CB - BV-Lunatica

 



Rock am See - 20. Rock-Festival Brienz 02.08.2007 - Jubiläum


04.08.07
: Kühl, bewölkt und matschig war's im Gelände des Festivals am Brienzersee, nicht gerade einladend. Doch was folgte entschädigte für den ganzen Tag und Abend. Nach einer eher metalligen Vorband haben Shakra begonnen zu spielen, 08:15h. 22:00h waren Gotthard auf der Bühne. Reise von Zofingen Blue Visions über den Brünig nach Brienz und zurück nach Zofingen sind es genau 290 km.
Schon bei Shakras Auftritt war das grosse Zelt von vorne bis hinten gestossen voll. Es ist ein super Event gewesen. Einzig was uns gestört hat
war die etwas verwirrende Organisation der Stände um Tickets einzulösen. Z.B. um ein Panasch zu holen, musste man aus dem Gelände hinaus und bei den "Türsteher" wieder rein und das Armband vorzuweisen. Auch beim Ticket abgeben und "Armband" fassen gabs lange Schlangen, VIP und Gäste mussten an einen separaten Stand um rein zu kommen. Normalerweise liegt die Gästeliste beim Stand, wo alle ihr Ticket vorweisen mussten für ein "Eintritts-Armband". Das fanden wir sehr schade. Korrektur für 2008!, vor allem damit es für VIP, Gäste und Ticketbesitzer einen einzigen grossen Stand gäbe. Shakra heizten mit ihrem genialen Hardrock mit voller Power auf. Danach traten Gotthard auf und spielten ebenso rockig weiter. Gotthard präsentierten geniale ältere Songs genauere Angaben. Wir sind überzeugt, dass dieses super Konzert allen Besuchern gefallen hat.


Concert Burn-Out Festival in Rünenberg BL 19.05.2007

 

19.05.07: Das Burn-Out Festival in Rünenberg am Samstag, 19 Mai 2007, war nicht übel. Einzig zu bemängeln war, dass die "Reisser-Band" erst um halbzwölf Uhr beginnen konnte mit ihrem Auftritt. Im Programm waren als Vorgruppen Excentric, eine Gruppe mit ganz jungen Leuten, die wie fast alle neuen Rockbands ihren immerwährenden Rhythmus und gleich tönenden Sound zelebrierten. Man konnte sie von vielen anderen Newcomern nicht unterscheiden. Eigentlich schade. Lunatika hingegen sind schon beinahe etabliert und brachten ihren symphonischen Rock wie immer zur Freude ihrer Fans glaubwürdig und unverkennbar, als Warm-Up Gruppe. Nach scheinbar endloser Zeit tönten die ersten Drumsticks und Gitarrenriffs in der Halle. Shakra waren angesagt und mischten das Volk so richtig aus dem "Tiefschlaf", etwas böse gesagt ;-). Die Turnhalle/Mehrzweckhalle (wie auch immer) füllte sich nun bis zum Bersten. Die draussen an der frischen Luft auf Shakra warteten kamen ins heisse, schwitzige und rauchige Getümmel und ihre Favoriten zu hören. Die Songs ihres neuen Albums griffen und die Gehörgänge des Publikums wurden vom bodenständigen Groove und super guten Texten durchzogen. Es krachte auf der Bühne wie immer bei Shakra mit bestem Hardrock. Infected ist ein unheilbarer Virus, der Allen das Zittern und Mitwippen der Füsse lernt, ganz zu schweigen vom Headbangen auch hammermässig die Emotionen für sich gewinnt. Ein Album besser als die beiden letzten, voller Power und Balladen-Herzschmerz fantastischer Rocker. Shakra haben die beste Medizin gegen Langeweile, Unmut, Bedrücktheit, Traurigkeit und viele derben Nebenwirkungen mit ihrem unverkennbaren shakrainfizierten Super-Sound für alle Trübsalblaser. Sie bringen Leben in die Buden und stellen auf mit unvergesslichen Songs der Superlative. Shakra explodieren und alle Zuhörer mit, das MUSS so sein, sonst wären es nicht Shakra die da spielen. Wir hoffen, dass Gotthard nicht die einzige Rockband in den Charts bleibt und Shakra einen Superplatz erreichen. Wir sind zuversichtlich und überzeugt, dass die "Goldene" ruft. Shakra forever ever ever ever! Jungs ihr habt's auch mit dem neuen Album geschafft die Rockfans zu begeistern, der schönste Lohn.

 


Moonwalker in Aarburg - 03.12.2005
03.12.05: Der Moonwalker (war früher ein Kino) ist total schön gestaltet und lädt ein mit einer gut gestalteten Infrastruktur. Eigentümer, Siegrist, hat alles in der Hand und managt seine Leute hervorragend. Ein Lokal gut eingerichtet und einladend für Musikfans, mit Super-Akustik, auch für anspruchsvolle Leute ein Must. Mehr über den Moonwalker auf www.moonwalker.ch. Im Gespräch mit Roger Tanner (Drummer) habe ich erfahren, wie sie die Location finden, in allen Bereichen. Shakra waren begeistert, wenn's überall so wäre, würde es absolut cool rocken. Das Lokal lädt zum Wiederkommen ein. Zum zweiten Mal, stimmt - Moonwalker ist der heisse Tipp.
Shakra gehört zu den besten Hard-Rock-Stars der Schweiz. Sie sind wieder im Moonwalker (Aarburg), dem absolut tollen Ort zum Rocken mehr als geeignet. Aus dem jungen schüchternen Mark Fox (Markus Fuchs) ist inzwischen ein toller sehr avancierter Sänger geworden, dieses auch in der Performance. Die fünf sind ZUSAMMEN seit letztem trüben Herbst, wo es um die Band nicht gerade gut Stand. Die Gründe sind verschieden. Ich möchte sie nicht alle aufzählen. Vor den Toren des Moonwalker, meinte Mark Fox "es sei alles geregelt". Kleine Seitensprünge gibt's nicht mehr, hier spielt die Musik, und die klingt gut.

 


Z7 Pratteln - 28.10.2005


Der Auftakt mit der neuen CD "Fall" hat super hin gehauen, kaum verbesserbar, oder? Ich traue den fünf Jungs alles zu. Shakra gehen am 01.11.05 auf Tour, mit Hammerfall und Stratovarius, bis und mit 01.12.05. Sie sind mit viel Power gerüstet für die Europa-Tour. Das Konzert vom 28.10.2005 hat gesessen mit 3 Song-Zugaben. Ich bin überzeugt, dass sie die Tour mit viel Publikum machen, denn Shakra hat sich rumgesprochen und sind über die Schweizer-Grenze hinaus bekannt. Ob die selbe Setliste an der Tour übernommen wird, kann ich nicht sagen, lasst euch auf jeden Fall überraschen, ihr werdet bestimmt begeistert sein vom harten Sound und von schönen Balladen.

 



Herrischried vom 27.08.2005

 


Open Air Schwarzenburg 30.07.2005


30.07.05: Openair gestern in Schwarzenburg. Lange haben wir keine Live-Auftritte von Shakra mehr gesehen. Es ist Zeit geworden, dass es bald wieder Gigs gibt die rocken. Den Vorgenuss auf das neue Album haben Shakra bereits präsentiert, mit Songs wie: Ecstasy, Take Me Now, Out Of Control. Gute Texte und guter Sound, eben typisch shakra-like. Ectasy ist ein starker Songs, falls der Rest des neuen Studio-Albums in etwa im Stil so sind, können wir  uns auf ein deftiges Album freuen. Was bleibt ist unverkennbar Shakra wie gehabt. Mehr Kommentar sowie Bilder vom gestrigen Gig folgen.
 

 


10 Jahre Eschenbach Festival  27.05.2006


Der Tag war sehr schön, Wolken, aber kein Regen und nicht zu kalt, so war's genau richtig. Vor dem Zelt war reges Plaudern und Trinken angesagt, Pizza essen und am Stand von Andy und Diana selbst gemachten Schmuck kaufen. Die Helfer waren sehr nett, exakt das Richtige für uns.
Die Stimmung war schon absolut gut, als die Betty & The Surf-Maniacs auftraten. Sie brachten Stimmung ins Zelt. Die Bands davor haben wir uns nicht angehört. Nach einigen technischen Problemen bei Shakras Elektronik verlängerten die Warterei auf ihren Auftritt. Jedes mal wenn ich Shakra höre, habe ich das Gefühl, dass sie sich noch verbessert haben, falls das noch möglich ist. Hardrock von Shakra ist wie das Sahnehäubchen auf dem Eis, echt lecker für die Gehörgänge.

  


International Biker-Meeting at Sumiswald and Open Air - 19.07.2002


Die Sonne schien, und es war einigermassen trocken; ideales Wetter für ein Open Air und die unzähligen Biker, die von überall her kamen. Vorsichtshalber hat man die Bühne in einem grossen Festzelt aufgebaut, dem Wetter war nicht zu trauen. 
Die Hauptacts begannen um ~21:00h mit Shakra und danach Krokus. Für Shakra war es das 3. Konzert mit ihrem neuen Sänger Mark Fox. Der bald 24-jährige Sänger mit der langen dunklen Rockmatte wurde bereits als Teenager mit musikalischen Erfahrungen geprägt. Jahrelanges Klavierspielen, Gesangsunterricht und Mitglied einer Band namens "Thunderwork" (als Frontman und Keyboarder) gaben ihm das nötige Rüstzeug. Durch seinen Agenten kam Mark mit Shakra in Kontakt und löste, ohne Pause, den gesundheitlich angeschlagenen Sänger, Pete Wiedmer, ab. Die 4 Emmentaler Jungs haben mit dem aus Kerzers FR kommenden Mark Fox (bürgerlicher Name Markus Fuchs, geb. am 12. September) einen würdigen Nachfolger für Pete gefunden. Der äusserst sympathische junge Mark mit seiner Rockröhre, übernahm  die Songs von Shakra durch seine hervorragenden Englischkenntnisse mit Leichtigkeit in kürzester Zeit. Seine Stimme hat diesen rauen fabelhaften Rocktouch, ist aber noch etwas zurückhaltend. Shakra rockt weiter als eine der besten Schweizer Rockgruppen und dies auf Europas Bühnen. Prognose: Aufstieg in die europaweite Rockszene.

 

Setlist: 1. Why Don't You Call Me -  2. Watching you - 3. Wonder - 4. The Sun Will Shine - 5. Too Close - 6. And Life Begins - 7. She's My Pride - 08. Don't Try To Call - 9. Sweet Perfume - 10. Nothing To Lose - 11. Who's Got The Rhythm - 12. Hands On The Trigger


Funny Days, Bowil BE - American Car & Bikermeeting - 13.09.2002


 


International Bikerfestival Sumiswald BE - 19.07.2002

 


Z7 Pratteln BL - 04.05.2002

 

 

 

Thom Blunier, 28.07.

Thomas Muster

Mark Fox, 12.09.


Kulturwerk 118 Sursee LU - 12.04.2002

 

 

   

    


Rockhouse Kerzers FR - 13.04.2002

 


OXX Zofingen AG - 26.01.2002

     


Alcatraz Aathal-Seegräben ZH - 16.11.2001

 

      


TNT-Pub Rest. Schloss Kyburg-Buchegg - 03.11.2001

 


   

    

 

Dominik Pfister, Shakra und - Tom Graber, Tea for 2 (ex - Crystal Ball)


Z7 Pratteln BL - 01. 10.2001

 

     


Open Air Kerzers FR - 04.08.2001

 







 

Goodbye Pete - Last concert with Shakra - Z7 Pratteln BL - 04.05.2002

 

 


Rockhouse Kerzers FR - 13.04.2002

 


Kulturwerk 118 Sursee LU - 12.04.2002

 

 


OXX Zofingen AG - 26.01.2002

 


Alcatraz Aathal-Seegräben ZH - 16.11.2001

 


TNT-Pub Rest. Schloss Kyburg-Buchegg -  03.11.2001

 


Z7 Pratteln - 01.10.2001

 


     


Open Air Kerzers - 04.08.2001

 

  


 

Oliver Linder, geb. 19. Februar im Zeichen des Wassermannes


Funny Days, Bowil BE - American Car & Bikermeeting - 13.09.2002



International Bikerfestival Sumiswald BE - 19.07.2002


 


Z7 Pratteln - 04.05.2002



Rockhouse Kerzers FR - 13.04.2002



Kulturwerk 118 Sursee LU  - 12.04.2002 



OXX Zofingen AG - 26.01.2002



Alcatraz Aathal-Seegräben ZH - 16.11.2001


 


TNT-Pub Rest. Schloss Kyburg-Buchegg - 03.11.2001



Z7 Pratteln - 01.10.2001

 

   


Open Air Kerzers FR - 04.08.2001

 


 

John Prakesh - Sänger von Shakra seit 01.11.2009

 


 

2010


 

2009 - 2004


 

 


Powerride Studio in Bärau i.E. - 14.03.2009

 


2008

 

Shakra - new Basser
30.03.08: Seit dem 17. März 08 ist es nun offiziel bestätigt, Shakra haben endlich einen neuen Basser gefunden. Nach vielen Castings und noch mehr Bewerbungen war es soweit! - Shakra haben Ersatz für "Oli" Oliver Linder gefunden. Der neue Mann am Viersaiter heisst Dominik Pfister, ist 21 Jahre jung und wohnt in Allmendingen (auch das liegt im Kanton Bern, wie der Wohnort der anderen Bandmitglieder). Die Band freut sich diesen äusserst fähigen Bassisten und tollen neuen Bandkumpel gefunden zu haben! Wichtig: Die nächsten Konzerte wird noch Oliver Linder bestreiten. Wann Dominik auf der Bühne stehen wird, geben Shakra rechtzeitig bekannt. Auch wir von Blue Visions wünschen dem Neuankömmling bei Shakra viel Spass und Erfolg mit den anderen vier Jungs.

 

 

 

 

 

 

 

 

up