Bernard Allison Band

 

 

 

BANDS

 

 

NEWS

 

 

LIVE-PICS

 

 

CONTACT

 

 

ART

 


www.bluevisions.ch
info@bluevisions.ch

Facebook

 

 

© ® Copyright

2014 - 2024

Blue Visions

Bernard Allison Band

Line-Up: Bernard Allison - Vocals, Guitar / Jassen Wilber - Bass / Bruce McCabe - Keyboards, Vocals

 Jose James - Sax, Percussion, Vocals / Eric Ballard - Drums / Mike Goldsmith - Guitar
www.bernardallison.com
- www.myspace.com/bernardallisongroup -
www.jazzhausrecords.com


Tourdates 2010 - The Otherside Tour 2010

14.01.10  Aschaffenburg - Colos-Saal
15.01.10 Freiburg - Jazzhaus
16.01.10 Bad Reichenhall - Magazin 4
17.01.10 Remchingen - Kulturhalle
18.01.10 Koblenz - Cafe Hahn
20.01.10 Übach-Palenberg - Tatort
21.01.10 Essen - Zeche Carl
22.01.10 Idstein - Scheuer
23.01.10 Salzgitter - Kulturscheune

24.01.10 Kasel - Fiasko

26.01.10 Kaiserslautern - Kammgarn

27.01.10 Hamburg - Downtown Bluesclub

28.01.10 Oldenburg - Charly's Kneipe
29.01.10 Hannover - Bluesgarage
30.01.10 Worpswede - Musichall
31.01.10 Rheinberg - Schwarzer Adler
02.02.10 Köln - Kulturkirche
03.02.10 Nürnberg - Hirsch
04.02.10 CH - Schaffhausen - Kammgarn

05.02.10 Torgau - Kulturbastion

06.02.10 LT - Vilnius - Forum Palace


Bernard Allison Group - "The Otherside" das 13. Album

Längst ist der lange Schatten seines berühmten Vaters Luther Allison heraus getreten. Die Rede ist von Bernard Allison, der in den vergangenen zwei Jahrzehnten als Gitarrist der Extraklasse zu den beliebtesten Blues-Musikern geworden ist. Fans auf beiden Seiten des Atlantiks lieben ihn und sind begeistern, wie sich der "Allison Way" verbreitet hat. So heisst auch ein Song auf seinem neuen Album "The Otherside". Bereits ein Dutzend Alben wurden veröffentlicht, zuletzt 2007 "Chills & Trills" auf Jazzhaus Records. Die Farbigkeit der in die Songs eingefügten Elemente kennt dabei kaum Grenzen, von Funk, Soul, Reggae und Rock zu modernem Sound des Elektro-Blues.

"The Otherside" wurde von David Z produziert und von Bernard entwickelt und coproduziert. Die 13 Songs auf dem 13. Album sprechen für ihn, seine Entwicklung, seine Reife als Sänger, Songwriter und Musiker. Die Songs sind kein Sammelsurium von Instrumenten und Stimmen die einander übertönen. Jeder der Musiker, vorab Bernard mit Gitarre und Stimme, lässt dem anderen Raum seine besondere Rolle des Gefüges zu präsentieren. Jedes Instrument hat dabei seinen Freiraum und ist heraus zuhören in all den Songs, jeder hat ausreichend Platz zum Atmen. Jeder von der Band ist ein Spitzenmusiker, einige mit eigenen Nebenprojekten. Der aussergewöhnliche Groove hört sich angenehm und fast schon gemütlich an.

Der Titelsong "The Otherside" ist durch und durch getränkt mit dickem, vollmundigem Gitarrensound, der Bernard Allison erst recht berühmt gemacht hat. Zu beachten sind die Songs "Slide Master", der jüngste Beweis für sein beeindruckendes Bottleneck-Spiel, und "Still Rainin", geschrieben von Keyboarder Bruce McCabe und Bernard selbst mit seiner aussergewöhnlich kraftvollen Stimme. Trotz frischem Wind in den Liedern hält Bernard Allison den traditionellen Blues aufrecht, der das Herzstück darstellt. Erdig klingt "Leavin the Bayou", markantes Beispiel von Allison geschrieben für den Blues-Veteranen Lonnie Brooks, das von der Migration des Blues von den Bauernhöfen des "Deep South" in die industrialisierten Städte des Nordens im 20. Jh. von Brooks nach Chicago des Jahres 1959 gebrachten Sounds erzählt. Das von Bernard eingebrachte obligatorische Luther-Stück "Let's Try It Again" ist besonders traurig. Man kann sagen, dass dieses 13. Werk eines der besten von BA ist. Hier die Trackliste:

 

Send It In

I Wouldn't Treat A Dog

(The Way You Treated Me)

Tired Of Tryin

As Simple As That

The Otherside

Slide Master

Allison Way

Still Rainin

Leavin The Bayou

Life Goes On

Fire

Clear Vision

Let's Try It Again

 

www.bernardallison.com

www.jazzhaus.de

Line-Up:

Bernard Allison - guitars, lead voc.

Erich Ballard - drums

Jassen Wilber - bass

Bruce B. McCabe - keys, accordeon, back voc.

Michael Goldsmith - guitar

Jose Ned James - saxophon, perc. back voc.


Bernard Allison Group

new album "The Otherside"

12.11.09: Bernard Allison stepped out of the shadow of his father since long, the blues legend Luther Allison. Bernard Allison developed over the years his own unique sound, a rocking - funky interpretation of the blues.

His last album came on the market in 2007. "Chills & Thrills" and the name was program! From soulful ballads to relax on rainy days to piercing guitar crashing to the unravelling when one late night driving.

Two years later, the next stroke of genius follows: "The Otherside" will be released on 12th December 2009 in Germany. The album contains 13 songs, which demonstrate once again the bandwidth of Bernard Allison: This album has it all!

 The instrumental opener "Send it” in shows, where it goes on this album: The funky Blues by Bernard Allison of the "Chills & Thrills" album has a touch more blues and less funk, like the cover song "I wouldn't treat a dog…" shows. The track "Tired of trying", written in conjunction with the tour guitarist Michael Goldsmith, is a groovy and soulful song like "As Simple as that." The title song "The Otherside” is building up wonderful on until the brilliant guitar solo slides in and "Slide Master" remains faithful to this line. "Allison Way" is a dirty Blues song and discusses the historical reasons for BAs musical path. "Still rainin” shows the singing talent of keyboard player Bruce B. McCabe and "Leavin the Bayou" is going back to the roots of the blues. "Life Goes On" is a wonderful cooperation between Bernard Allison and Bruce B. McCabe and about Jimi Hendrix's "Fire" is nothing more to say than: Jimi would love it! "Clear Vision" is homage to the blues. But a BA album would be no Bernard Allison album without a song of his father, Luther Allison. With “Let's try it again” Bernard is doing a deep bow before his father: "Although my father passed away, he has gone nowhere for me. He looks down at me every minute. He knew what my heart was and what I wanted to do". The new album "The Otherside" is a thoroughly enjoyable album in itself, which should inspire not only the inveterate fans! www.jazzhausrecords.com - www.myspace.com/jazzhausrecords


Bernard Allison - Pictures

Wie angesagt, sind nun die Fotos vom 20.02.09, Bernard Allison Konzert im Moonwalker auch online. Ihr könnt sie euch ansehen über

BV-Bernard-Allison, oder über diesen direkten Link Bernard-Allison-Live, bzw. gelber Schalter ganz obern.


Bernard Allison Group im Moonwalker - exzellenter Blues-Abend am 20.02.09

21.02.09: Das gestrige Konzert der Bernard Allison Group im Moonwalker, Music-Club in Aarburg war ein unvergessliches Erlebnis. Die Musik des äusserst sympathischen und herzhaft lustigen Bernard mit seinen Profimusikern hat die Club-Besucher zuweilen fast zu Tränen gerührt, nicht nur durch die balladenhaften Songs, nein auch durch seine Komik, die unweigerlich zum Lachen bewegte. Der Sound war wieder unvergleichlich, hart und soft, mit unglaublich gekonnten Gitarrenriffs von Bernard und seinem Gitarristen aus Deutschland,

Mike Goldsmith. Jose James (Sax, Percussion, Vocals) ist wahrhaft ein grosser Künstler am Saxophon wie auch an den Bongos, Percussion allgemein, ein super Musiker ohne Zweifel. Jassen Wilber (Bass) mit seinen steten rhythmischen Kopfbewegungen überzeugt genauso wie die beiden Neuen in der Band, Bruce McCabe am Keyboard, der auch mit seiner Stimme brilliert sowie Erie Ballard, der junge Drummer, der sein Handwerk bestens kann. Vorab als Bandleader steht Bernard Allison, Sohn des in den USA berühmten Luther Allison, mit seinem absoluten Können an der Gitarre und bluesigem Gesang, seiner Performance und Saitenzupfen mittels seiner Zunge, sowie seinem Charme und dem Können, Leute zum Lachen zu bringen. Bernard bedankte sich derweil auch bei seinem Vater, mit dessen Vorbildcharakter er auf derselben Schiene zum Erfolg als Musiker gekommen ist, vor dem Publikum. Auch die Soli der einzelnen Musiker überzeugten das Publikum vollends vom Können ihrer Professionalität, von Jose James (der übrigens auch eigene Alben anbietet), von Mike Goldsmith dem Gitarristen mit deutschen Wurzeln, dem Basser Jassen Wilber (ebenfalls mit eigenen Alben), Bruce McCabe am Keyboard mit seinem Talent als Sänger und nicht zuletzt mit dem ausgezeichneten Funk'n'Blues'n'Rock Interpreten an der Front, Bernard Allison. Bernard Allison and Band sind schwer angesagt, eine Top-Crew mit genialer Musik, eine Empfehlung von Blue Visions für alle guten Musik-Clubs.

Das gegenwärtige Album heisst "Chills & Trills". Heute Abend ist ihre letzte Vorstellung in der Mühle Hunziken in Rubigen BE. Danach fahren die Jungs wieder nach Hause um sich neuen Aufgaben zu widmen, neuen Songs, neues Album.


Bernard Allison mit Group im Moonwalker heute Abend

20.02.09: Die Bluesfans in Aarburg und Umgebung können sich heute im Moonwalker treffen, waschechter Funk'n'Blues der Bernard Allison Group ist angesagt. Der Gitarren-Virtuose Bernard Allison wandelt in den Fussstapfen seines legendären Vaters Luther. Seine  unglaublichen Gitarrenriffs und seine Perfektion des "Saitenzupfens", seine Charme und sein Gesang, überzeugen Tausende Blues-Rock Fans in seiner Heimat und in Europa. Seine Interpretation des Blues ist sein Markenzeichen, sein Gitarrenspiel überzeugt von Grund auf durch den einzigartigen Mix aus traditionellem Blues, funkigem und rockigem Mischwerk. Schon zweimal hat Bernard Allison mit seinen unglaublichen Klängen die Moonwalker-Gäste überrascht und für sich eingenommen. Sein letztes Album "Chills & Trills" überzeugte durch wunderbaren funkig-bluesig-rockigen Gesang und Sound. Lasst euch heute Abend überraschen was Bernard mit seiner Gruppe heute bietet, ich bin überzeugt es wird jedem Moonwalker-Visitor und Blues-Friend gefallen.

Eine grosse Anzahl Blues-, Funk- und Rock-Interpreten sind in Europa durch die Zusammenarbeit mit dem Management und Label www.jazzhausrecords.com, so auch Bernard Allison, Lisa Doby, Wild-T usw. bekannt geworden.

Türöffnung ist um 20h, Beginn um 21h, Ende 01h, Eintritt CHF 40.

Wir sind dabei! Ein Live-Report und Bilder sind bis spätestens Sonntag auf Blue Visions zu sehen.


Bernard Allison in concert 2009 - Tipp
11.12.08: Längst ist Bernard Allison aus dem Schatten seines Vaters, der Blueslegende Luther Allison, hinausgetreten. Bernard Allison entwickelte über die Jahre seinen ganz eigenen Sound, eine rockig - funkige Interpretation des Blues. 1990 stellte er mit seinem furiosen Album "The Next Generation“ (Mondo Records) sein musikalischen Fähigkeiten erstmals einer breiten Öffentlichkeit vor. Nach ausgedehnten Tourneen in Europa kamen in rascher Folge weitere Alben auf den Markt, die dem Vorgänger in nichts nachstanden. 1999, zwei Jahre nach dem Tod seines Vaters, entschied sich Bernard Allison, zurück in die Staaten zu gehen. Mit seinem explosiven Lead- und Slideguitar- Spiel, seiner energiegeladenen Stimme und dem überwältigendem Songwriting gelang es ihm seine Karriere auch im Heimatland voranzutreiben. In den letzten Jahren tourte der früher in Paris wohnhafte Bernard Allison fast ununterbrochen. Das Ziel: eine amerikanische Fangemeinde aufzubauen, die so groß ist wie seine europäische.

Sein letztes Album "Chills & Thrills“ erschien Ende 2007 bei Jazzhaus Records. Darauf sind 13, meist selbst geschriebene Songs, die die ganze Bandbreite seines musikalischen Könnens wiedergeben. Schon allein der Opener "Chills & Thrills“ zeigt, wie Bernard Allison sich weiterentwickelt hat: soulgetränkte Bluessongs, treibende Funkgrooves und rockige Gitarrenriffs ziehen sich durch das ganze Album und lassen keinen Wunsch offen – und dies wird er auch live im Januar/Februar 2009 wieder unter Beweis stellen.

Infos unter: www.bernardallison.com - www.jazzhausrecords.com


  Line-Up: Bernard Allison - Vocals, Guitar / Jassen Wilber - Bass / Bruce McCabe - Keyboards, Vocals / Jose James - Sax, Percussion, Vocals / Erick Ballard - Drums / Mike Goldsmith - Guitar


Tourdates 2009

16.01.09 D-Worpswede - Musichall
17.01.09 D-Hannover -
Bluesgarage
18.01.08 D-Rheinberg -
Schwarzer Adler
20.01.09 D-Köln -
Kulturkirche
21.01.09 D-Karlsruhe -
Tollhaus
22.01.09 D-Mühldorf -
Haberkasten

23.01.09 D-Siegen - Oase
24.01.09 D-Freiburg -
Jazzhaus
25.01.09 D-Krefeld -
Kulturfabrik
26.01.09 F-Paris - New Morning
28.01.09 D-Mainz -
KUZ
29.01.09 D-Salzgitter -
Kniestedter Kirche

30.01.09 D-Minden - Jazzclub
31.01.09 D-Hamburg -
Downtown Blues Club

01.02.09 NL-Hoogland - Café de Noot

03.02.09 D-Wetzlar - Franzis
04.02.09 D-Koblenz -
Cafe Hahn
05.02.09 D-Tübingen - Sudhaus

07.02.09 IN-Bombay
12.02.09 D-Münster - Hot Jazz Club

13.02.09 CH-Zug - Chollerhalle

14.02.09 D-Winterbach - Lehenbachhalle
16.02.09 A-Salzburg -
Rockhouse
17.02.09 D-Aschaffenburg -
Colos Saal
18.02.09 D-Schweinfurt -
Stattbahnhof
19.02.09 D-Kaiserslautern -
Kammgarn
20.02.09 CH-Aarburg AG -
Moonwalker
21.02.09 CH-Rubigen BE -
Mühle Hunziken

01.07.09 D - Erfurt - Museumskeller - Tickets


Bernard Allison & Lisa Doby in concert at Moonwalker
01.05.08: Ein Tag ist es her, 30.04.08, und ich bin noch immer unglaublich begeistert von diesen beiden Bands, Bernard Allison's und Lisa Doby's. It's the absolutely greatest what I heared in the in the past months! Congratz to you Bernard and Lisa and to your bands, forever in my musical heart. You were fantastic. Take my best wishes to your home in America. Auch Peter Siegrist, Inhaber des Moonwalker's in Aarburg ist für einmal mehr ein Kranz zu winden ab so genialer Auswahl an klasse Musikern und sein Gespür dafür. Es ist rockig, bluesig und funky zugegangen mit einem begeisterten Publikum und äusserst sympathischen Musikern, die, man könnte meinen, schon in der Wiege ihr Talent mitbekommen haben oder ausübten - Music born in the cradle and in the heart!
Sowohl Lisa Doby als auch Bernard Allison stellten Songs aus ihren neuen Alben vor. Bernard Allison's Album "Chills & Trills" ist voll gepfeffert mit rockigem, funkigem Blues oder einfach Rock, der sein musikalische Können wiedergeben und seinen unverwechselbaren, soulgetränkten Blues, seine treibenden Funkgrooves und rockigen Gitarrenriffs aufzeigen. Blues-Funk at its best! Sein erstes Album hiess "The Next Generation" 1990, sein zweites "Hang On" und drittes Album in rascher Folge um 1992 und 1994. Danach war ziemlich Ruhe, bis er 1999 in seine Heimat zurückkehrte als sein Vater Luther Allison starb. Im Jahre 2000 kam sein Album "Across The Water", ein Powerblues- und Rockalbum raus. Sein mittlerweile letzte von insgesamt 11 Alben aus diesem Jahr ist ein absoluter Knaller und glänzt nur so mit dem energiegeladenen Gesang richtig explosiv, mit 9 Punkten von Blue Visions (Skala 1-10).
Lisa Doby Album "Free 2 Be" ist ein famoses Teil mit 9 Songs aus ihrer Feder von 10. Der eine andere Songs stammt von Lennon, McCartney, und heisst "Eleanor Rigby" auf ihre eigene wunderbare Art gecovert. Lisa ist ein absolutes "Non-Stopp-Talent", begnadete Sängerin mit voller Stimme, humorvolle Entertainerin, sehr nette und temperamentvolle Künstlerin und obendrauf erst noch eine tolle junge Frau. Sie hat insgesamt schon fünf Alben gemacht. Ihr erstes Album entstand 1999. Das letzte Album ebenfalls wie Bernard Allison unter dem Label Jazzhaus D-Freiburg. Zu Lisa's Seite hier:
BV-Lisa

Von José James, Percussion und Saxophon, gibt's ebenfalls ein eigenes Projekt zu kaufen. Die CD heisst "With Faith / Con Fé". Auch der Bassist, Jassen Wilber, ist nicht ohne und hat CDs auf dem Mark, eine davon heisst "Nanoswarm". Hier die Covers der beiden Platten.

 


Alle vier Interpreten sind Spitzenmusiker und die CDs als Folge eine Empfehlung von BV!


Bernard Allison USA - Mittwoch im Moonwalker, Aarburg
Der Blues-Rock Virtuose mit seinem unverkennbaren Funk’n’Blues auf seiner "Chills & Thrills Tour 2008"
Mittwoch 30.04.2008 Türöffnung 20:00 - Ticketpreis inkl. VVG 40.00
29.04.08:
US-Star BERNARD ALLISON kehrt mit seiner Band ins Moonwalker zurück. Alle, die sein letztes Konzert miterlebt haben, wissen welchen Drive der Gitarren-Virtuose entwickeln kann! Sein zelebrierter Funk’n’Blues gehört zum Feinsten, was die heutige Blues-Szene zu bieten hat. Längst ist Bernard Allison aus dem Schatten seines Vaters, der Blueslegende Luther Allison, hinausgetreten, der ihn schon im zarten Alter von 10 Jahren in die Geheimnisse der schwarzen Musik einführte. Es folgten weitere 10 Jahre Lehrzeit unter anderem in der Band der "Queen of Blues" Koko Taylor und bei zahlreichen Sessions mit Musikern wie Johnny Winter und Steve Ray Vaughan. Daraus entwickelte Bernard Allison seinen ganz eigenen Sound, seine eigene rockig - funkige Interpretation des Blues, die mit seinem ersten furiosen Album "The Next Generation" (Mondo Records, 1990) die Blueswelt betrat.
Er begann ausgedehnte Tourneen in Europa zu absolvieren und veröffentlichte in rascher Folge zwei weitere Alben: "Hang on" (In-akustik/inak, 1992) und "No mercy" (In-akustik/inak, 1994). 1999, zwei Jahre nach dem Tod seines Vaters, entschied sich Bernard Allison, zurück in die Staaten zu gehen. Damit wollte er zu seinen Wurzeln zurückkehren und seine Karriere im Heimatland vorantreiben. 2000 kehrte er mit "Across the Water"( Tone- Cool Records, 2000), einem Powerhouse Blues- und Rockalbum, bestehend aus einem starken, radiofreundlichen Sound, zurück. Das Album erstrahlte durch Bernard Allisons Markenzeichen, dem explosiven Lead- und Slideguitar-Spiel, seiner energiegeladenen Stimme und dem überwältigendem Songwriting, das er seit seiner Rückkehr in die USA auszufeilen gelernt hatte. Das neue Bernard Allison Album steht in den Startlöchern. "Chills & Thrills ". Darauf sind 13, meist selbst geschriebene Songs, die die ganze Bandbreite seines musikalischen Könnens wiedergeben und zeigen, wie er sich weiterentwickelt hat: soulgetränkte Bluessongs, treibende Funkgrooves und rockige Gitarrenriffs. Blues-Funk at its best!


Wild T & The Spirit und Bernard Allison in der Schweiz
27.02.08: Wir haben bereits über die Künstler berichtet (am 05.02.08 über Wild T und am 13.11.07 (Music News 2007) über Bernard Allison - CD-Reviews zum Nachlesen).
Bernard Allison - Chills & Trills Tour 2008: Längst ist Bernard Allison aus dem Schatten seines Vaters, der Blueslegende Luther Allison, hinausgetreten. Bernard Allison entwickelte über die Jahre seinen ganz eigenen Sound, eine rockig-funkige Interpretation des Blues.
Live-Shows Bernard Allison - Chills & Trills Tour 2008:
18.04. CH-Rubigen, Mühle Hunziken
19.04. CH-Pratteln, Z7
20.04. CH-Winterthur, Albani

30.04. CH-Aarburg, Moonwalker

www.jazzhausrecords.com


Bernard Allison - Chills & Trills - Kurz-Review - Tipp 31
13.11.07: Es darf vorgestellt werden das Bomben-Album "Chills & Trills" vom Ausnahmekünstler Bernard Allison und seiner Band. Ein Album vollgespickt mit heissen teils funkigen, groovigen Bluessongs mit hochkarätigen rockigen Gitarrenriffs. Der Release der CD ist am 23.11.07 bei ihrem Label Jazzhaus Freiburg GmbH. Bernard Allison (Arranger, Vocals, Guitar) und seine Leute, Jassen Wilber (Bass), Rusty Hall (Organ, Piano, Nord) und Mario Dawson (Drums) haben ihr Bestes gegeben wie man es auch hört aus den Songs. "Chills & Trills" zeigt die ganze Bandbreite des musikalischen Könnens von Bernard Allison mit soulgetränkten Bluessongs über treibende Funkgrooves bis hin zu rockigen Gitarrenriffs. Mit drauf ist der Song "Serious" von seinem berühmten Vater Luther Allison, das neu arrangiert wurde. Der Song klingt wie Butter, zum Träumen, eine "Blues-Ballade" sozusagen. Die schönsten Riffs hört man bei den Songs "Just My Guitar And Me", "Compromising For Your Needs" und "Heart of St. Paul", der funkigste Song ist sicher "Groove With Me". Aber kauft euch doch das Ding und überzeugt euch selbst davon. 8.5 BV-Punkte!
Weiter gehts nach den Pics.........



Tracks
1. Chills & Trills
2. Boogie Man
3. So Devine
4. When I'm Gone
5. Missing Tyrone
6. Jus My Guitar And Me
7. Compromising For Your Needs
8. Black & White
9. Serious
10. Heart Of St. Paul
11. That's Why I'm Cryin'
12. Groove With Me
13. Serious (After Hours)

Bernard Allison - Chills & Trills, ein Ausnahmekünstler. Längst ist Bernard Allison aus dem Schatten seines Vaters, der Blueslegende Luther Allison, hinausgetreten und seit Jahren eine namhafte Grösse im internationalen Bluescircle. Bernard Allison entwickelte seinen ganz eigenen Sound, rockig funkig bluesig. Nun kommt sein neues Album auf den Markt "Chills & Trills", am 23.11.07 bei Jazzhaus Records. Die Songs hat Bernard meistens selbst geschrieben. Sie decken die ganze Bandbreite seines musikalischen Könnens ab. Eine Tradition ist, er bringt immer Stücke seines verstorbenen Vaters Luther auf seinen Alben. Seine grandiosen Slide-Guitar-Techniken lernte er in den 80igern von Johnny Winter. Bernard Allison entwickelte über Jahre seinen ganz eigenen Sound, eine rockig-funkige Interpretation des Blues.  1990 stellte er mit seinem furiosen Album "The Next Generation" (Mondo

Records) seine musikalischen Fähigkeiten erstmals einer breiteren Öffentlichkeit vor. Nach ausgedehnten Tourneen in Europa kamen in rascher Folge weitere Alben auf den Markt, die den Vorgängern in nichts nachstanden. 1999, zwei Jahre nach dem Tod seines Vaters, entschied sich Bernard Allison, von Paris wieder zurück in die Staaten zu gehen. Mit seinem explosiven Lead- und Slideguitar-Spiel, seiner energiegeladenen Stimme und dem überwältigenden Songwriting gelang es ihm seine Karriere auch im Heimatland voranzutreiben. In den letzten Jahren tourte Bernard Allison fast ununterbrochen. Das Ziel: eine amerikanische Fangemeinde aufzubauen, die so gross ist wie seine europäische.



Biography
 
Geboren in Chicago lernte Bernard Allison durch seinen Vater, die Blueslegende Luther Allison, schon früh die Kunst der elektronischen Gitarre und die Wurzeln schwarzer Musik kennen. Sein Vater förderte ihn und bereitete ihm den Weg in die Musikszene. So spielte Bernard schon im Alter von 13 Jahren auf einer LP des Vaters. Ausserdem folgten zahlreiche Vater und Sohn Auftritte, die wie eine Bombe einschlugen. Doch längst ist Bernard Allison aus dem Schatten seines Vaters hinausgetreten. Er entwickelte seinen ganz eigenen Sound, seine persönliche rockig - funkige Interpretation des Blues, die sowohl traditionelle als auch moderne Elemente enthält. Er greift in seinen Songs verschiedenste Sounds wie Soul, Funk, R&B und Rock auf, bleibt aber immer dem Blues treu.
 
1990 veröffentlichte er sein erstes Soloalbum, mit dem aussagekräftigen Titel "The Next Generation" (Mondo Records, 1990). Nach ausgedehnten Tourneen in Europa erschienen in rascher Folge weitere Alben. 1999, zwei Jahre nach dem Tod seines Vaters, entschied sich Bernard Allison wieder in die Staaten zu gehen, um zu seinen Wurzeln zurück zu kehren und die Karriere im Heimatland voran zu treiben. 2000 kehrte er mit "Across The Water" (Tone-Cool Records), einem Powerhouse Blues- und Rockalbum, bestehend aus einem starken, radiofreundlichen Sound, zurück. Das Album erstrahlte durch Bernard Allisons Markenzeichen, dem explosiven Lead- und Slideguitar-Spiel, seiner energiegeladenen Stimme und dem überwältigenden Songwriting, das er seit seiner Rückkehr in die USA auszufeilen gelernt hatte.
Mit seinem Album "Storms Of Life", welches 2002 in Kooperation mit der Plattenfirma Tone-Cool Records erschien, bewies er wieder einmal, dass es ihm mühelos gelingt sich mit einer noch abwechslungsreicheren musikalischen Palette neu zu erfinden. 2004 veröffentlichte er das Album "High Power" (Ruf Records), bei dem er zum ersten Mal seine Tourband mit ins Studio nahm. Die jahrelange gemeinsame Erfahrung vieler Shows machte sich bemerkbar: die Musiker wussten intuitiv, wohin die Musik gehen wird. Ausserdem ist es das erste Album, in dem Bernard viel von seinen Gefühlen und seinen persönlichen Tragödien preisgibt und somit den Hörer in seine intimsten Gedanken einweiht.
In den letzten Jahren tourte der früher in Paris wohnhafte Bernard Allison fast ununterbrochen. Das Ziel: eine amerikanische Fangemeinde aufzubauen, die so gross ist wie seine europäische.

 
Er sieht es als seine Aufgabe den Blues am Leben und am Wachsen zu halten. Diese Verpflichtung erneuert er jedes Mal, wenn er die Bühne betritt. Nicht zuletzt deswegen ist seine Musik überzeugend authentisch. Um dieses Ziel zu erreichen zeigt er an allen Fronten überwältigendes Engagement. Mit seiner energiegeladenen Show tritt er sowohl in kleinen Clubs als auch bei grossen Festivals auf. Bernard Allison scheint mit seinen wuchtigen Funk-Nummern, Slowblues Klassikern und seinem ureigenen beachtlichen Talent an der Slidegitarre, mit denen er das Publikum in den Bann zieht, die Gabe seines Vaters geerbt zu haben.
 
Nun kommt sein neues Album auf den Markt. "Chills & Trills" heisst es und der Name ist Programm! Wenn es jemals ein Album für jeden Anlass gab, dann ist es dieses: von Gefühlvollen Balladen zum Entspannen an Regentagen bis hin zu durchdringenden Gitarrekrachern zum Aufdrehen, wenn man spät nachts Auto fährt. Dieses Album hat alles. Bernard Allison, den Namen muss man sich merken.



Bernard Allison Group im Moonwalker

exzellenter Blues-Abend am 20.02.09

21.02.09: Das gestrige Konzert der Bernard Allison Group im Moonwalker, Music-Club in Aarburg war ein unvergessliches Erlebnis. Die Musik des äusserst sympathischen und herzhaft lustigen Bernard mit seinen Profimusikern hat die Club-Besucher zuweilen fast zu Tränen gerührt, nicht nur durch die balladenhaften Songs, nein auch durch seine Komik, die unweigerlich zum Lachen bewegte. Der Sound war wieder unvergleichlich, hart und soft, mit unglaublich gekonnten Gitarrenriffs von Bernard und seinem Gitarristen aus Deutschland,

Mike Goldsmith. Jose James (Sax, Percussion, Vocals) ist wahrhaft ein grosser Künstler am Saxophon wie auch an den Bongos, Percussion allgemein, ein super Musiker ohne Zweifel. Jassen Wilber (Bass) mit seinen steten rhythmischen Kopfbewegungen überzeugt genauso wie die beiden Neuen in der Band, Bruce McCabe am Keyboard, der auch mit seiner Stimme brilliert sowie Erie Ballard, der junge Drummer, der sein Handwerk bestens kann. Vorab als Bandleader steht Bernard Allison, Sohn des in den USA berühmten Luther Allison, mit seinem absoluten Können an der Gitarre und bluesigem Gesang, seiner Performance und Saitenzupfen mittels seiner Zunge, sowie seinem Charme und dem Können, Leute zum Lachen zu bringen. Bernard bedankte sich derweil auch bei seinem Vater, mit dessen Vorbildcharakter er auf derselben Schiene zum Erfolg als Musiker gekommen ist, vor dem Publikum. Auch die Soli der einzelnen Musiker überzeugten das Publikum vollends vom Können ihrer Professionalität, von Jose James (der übrigens auch eigene Alben anbietet), von Mike Goldsmith dem Gitarristen mit deutschen Wurzeln, dem Basser Jassen Wilber (ebenfalls mit eigenen Alben), Bruce McCabe am Keyboard mit seinem Talent als Sänger und nicht zuletzt mit dem ausgezeichneten Funk'n'Blues'n'Rock Interpreten an der Front, Bernard Allison. Bernard Allison and Band sind schwer angesagt, eine Top-Crew mit genialer Musik, eine Empfehlung von Blue Visions für alle guten Musik-Clubs.

Das gegenwärtige Album heisst "Chills & Trills". Heute Abend ist ihre letzte Vorstellung in der Mühle Hunziken in Rubigen BE. Danach fahren die Jungs wieder nach Hause um sich neuen Aufgaben zu widmen, neuen Songs, neues Album.



Bernard Allison & Lisa Doby in concert at Moonwalker 30.04.08
01.05.08: Ein Tag ist es her, 30.04.08, und ich bin noch immer unglaublich begeistert von diesen beiden Bands, Bernard Allison's und Lisa Doby's. It's the absolutely greatest what I heared in the in the past months! Congratz to you Bernard and Lisa and to your bands, forever in my musical heart. You were fantastic. Take my best wishes to your home in America. Auch Peter Siegrist, Inhaber des Moonwalker's in Aarburg ist für einmal mehr ein Kranz zu winden ab so genialer Auswahl an klasse Musikern und sein Gespür dafür. Es ist rockig, bluesig und funky zugegangen mit einem begeisterten Publikum und äusserst sympathischen Musikern, die, man könnte meinen, schon in der Wiege ihr Talent mitbekommen haben oder ausübten - Music born in the cradle and in the heart!
Sowohl Lisa Doby als auch Bernard Allison stellten Songs aus ihren neuen Alben vor. Bernard Allison's Album "Chills & Trills" ist voll gepfeffert mit rockigem, funkigem Blues oder einfach Rock, der sein musikalische Können wiedergeben und seinen unverwechselbaren, soulgetränkten Blues, seine treibenden Funkgrooves und rockigen Gitarrenriffs aufzeigen. Blues-Funk at its best! Sein erstes Album hiess "The Next Generation" 1990, sein zweites "Hang On" und drittes Album in rascher Folge um 1992 und 1994. Danach war ziemlich Ruhe, bis er 1999 in seine Heimat zurückkehrte als sein Vater Luther Allison starb. Im Jahre 2000 kam sein Album "Across The Water", ein Powerblues- und Rockalbum raus. Sein mittlerweile letzte von insgesamt 11 Alben aus diesem Jahr ist ein absoluter Knaller und glänzt nur so mit dem energiegeladenen Gesang richtig explosiv, mit 9 Punkten von Blue Visions (Skala 1-10). Zu Lisa's Seite hier:
BV-Lisa 
Lisa Doby













 


up